Freizeit
Home Impressum Kontakt العربية
AktuellesLand / LeuteEditorialKulturProjekteSozialesSchulenReligionenLeserbriefeFreizeitLebensweiseArchiv

Skifahrt 2005 in Jochgrimm.Südtirol / Italien Zeit: 23.2.05-4.3.05

Auch dieses Jahr sind Schülerinnen und Schüler der Chjristophoruschule in den Bergen zum Skifahren gewesen. Diesesmal besuchten sie ein neues Skigebiet, Jochgrimm bei Bozen in Italien. Einige Schüler geben im Folgenden ihre Eindrücke wieder.

Jamal-Amajjoud (Klasse SI 9) schreibt

 

Wir waren dieses Jahr in Jochgrimm und es war sehr geil, weil das Wetter so anders war als hier. Es wurde bis zu -24°C halt und bei -6°C saßen wir draußen. Aber auch auf der Piste war es sehr cool. Die Zimmer waren ziemlich klein. Aber ich freue mich schon aufs nächste Jahr in Jochgrimm.

 

 

 

 

Bernd Eix (Klasse LO3) schreibt

 

Wir sind mit einem Reisebus von der Schule um acht Uhr losgefahren, und sind morgens um acht Uhr angekommen. Wir sind mit hin und Rückfahrt 24 Stunden gefahren.

2000 Meter war das Haus hoch. Es sind 8 cm Neuschnee gefallen. Am ersten Tag haben wir den Bus ausgeladen und haben dann die Zimmer erst mal eingerichtet, ich war mit Julian und Sebastian Schuckt und Sebastian Görgens auf einem Zimmer.

Ich bin am zweiten Tag Bigfoot gefahren und am dritten Tag bin ich mit dem Teller Lift die Piste hochgefahren, und bin dann mit den Skiern wieder runtergefahren.

Es gab jeden Morgen Brötchen zum Frühstück. Und nachmittags gab es Nudeln zu essen am Vierten Tag bin ich mit dem Schlauch am Haus den Berg runter gerutscht. Waldemar, Sarah und ich sind mit zwei Reifen die wir an einander gebunden haben gefahren. Mit einem Förderband wurden wir wieder hoch gezogen, das hat Spaß gemacht.

Am 4.03.05 sind wir wieder zurück zur Schule gefahren. Und wir sind mit einem Navigationssystem gefahren und der Busfahrer konnte das System auf zwei Fernseher schalten so das wir die Fahrt einwenig Verfolgen konnten. Und das hat die Zeit angezeigt wann wir wieder an der Schule sind und die Anzeige hat gestimmt wir hatten keinen Stau bei der Hin und Rückfahrt. Wir waren um 21:30 wieder an der Schule angekommen. Und alles ohne Stau. Wir sind alle sehr entspannt wieder gekommen.

 

Janine Boos (Klasse SI 9) schreibt:

 

Wir sind dieses Jahr auf Ski-Freizeit nach Italien gefahren. Mir hat es sehr gut gefallen! Die Pisten waren steiler als in Österreich. Die Zimmer waren größer und schöner. Das Essen hat sehr gut geschmeckt, aber es gab immer als Vorspeise Suppe: das war scheiße! In meinem Zimmer waren Sarah, Nora, Eva, Nikol und ich. Wir hatten immer sehr viel Spaß zusammen. Das Wetter war sehr schön und sehr kalt. Wir mussten immer um 6:30 Uhr aufstehen, weil es um 7:30 Uhr Frühstück gab. Abends konnten wir Gesellschaftsspiele spielen in der Bar. Wir mussten um 22:00 Uhr auf unseren Zimmern sein. Ich würde gerne wieder nächstes Jahr mit auf Ski- Freizeit fahren.

Magnus (Klasse LO1) schreibt:

 

Letzte Woche war ich auf einer Skifreizeit, wir sind die ganze Nacht mit dem Bus durchgefahren. In der Woche habe ich auf kleinen Skiern (genannt Bigfoots) Ski fahren gelernt. Wir hatten viel Spaß und schönes Wetter. Auch das Essen war gut.

 

Maik (Klasse SI 5)

 

Im Haus hat mir an der Bar die Musik gefallen. Natürlich haben mir auch die Pisten gefallen. 50 Meter vom Haus entfernt konnten wir auf die Pisten. Das war super.

 

 

Marcel Weißkopf (Klasse SI 6) schreibt:

 

An der Skifreizeit haben Schüler der Christophorusschule teilgenommen.

Zuerst sind die Schüler die schon Ski fahren konnten mit einigen Lehrern mit den bigfoots auf die rote oder blaue Piste gegangen. Die anderen sind am Hotel geblieben.

Dort gab es auch ein Förderband. Einig Kinder sind den Berg mit dem Reifen hinunter gefahren und mit dem Förderband wieder hoch. Einige Tage später habe ich Bigfoot mit dem Lehrer Herrn Herold am Hotel geübt. Ich habe nur 3 Tage gebraucht, um es zu lernen. Dann bin ich auf die Piste gegangen. Eva Mortier konnte schon vor mir Bigfoot fahren. Sie hat es auch dort gelernt.

Am Hotel sind Bernd und Sarah oft mit ihren Reifen den Berg hinunter gerutscht.

Wir haben am letzten Tag eine Nachtwanderung gemacht. Ausserdem sind wir mit einem Linienbus kostenlos zur nächsten Stadt gefahren. Dort sind wir durch die Stadt gegangen und wer Geld dabei hatte, konnte sich etwas kaufen. Wir haben von Frau Hoenig einen Kakao in einem Restaurant spendiert bekommen. Abends haben wir einen Film und eine DU geguckt. Wir haben auch abends T Shirts bemalt. Herr Torinus und Herr Stotz haben uns auch gefilmt Das haben wir uns angesehen.

Wenn ihr noch mehr wissen wollt, geht in's Internet auf www.Christophorusschule-bonn.de.


Zurück




ONLINE SCHULZEITUNG