Kultur
Home Impressum Kontakt العربية
AktuellesLand / LeuteEditorialKulturProjekteSozialesSchulenReligionenLeserbriefeFreizeitLebensweiseArchiv

"Der Drachenreiter" ein Theaterbesuch

Im Mai 2006 besuchten drei Klassen der LO-Stufe das Junge Theater Bonn. Auf dem Spielplan stand der "Drachenreiter", nach einem Roman von Cornelia Funke. Dies war nicht der erste Besuch in diesem Theater, aber diesmal war es eine besonders schöne und sehr aufwendige Inszenierung. Nähere Informationen finden sie auch direkt beim jungen Theater Bonn unter http://www.jt-bonn.de/ .

Plakat zu Drachenreiter

Zur Geschichte (entnommen aus dem Programmheft des jungen Theater Bonn):

"Der zwölfjährige Ben hat weder Eltern noch Familie. Er lebt allein in Hamburg, zur Zeit haust er in einer alten Lagerhalle in der Nähe des Hafens. Ben traut seinen Augen kaum, als eines Tages zunächst ein Kobold und dann sogar ein ausgewachsener Drache Zuflucht in seinem Zuhause suchen.

Nachdem er sich vom ersten Schrecken erholt hat, stellt Ben erleichtert fest, dass die beiden Wesen ihm nicht feindlich gesonnen sind. Im Gegenteil, der Drache ist sogar richtig nett. Lung und Schwefelfell sind auf der Suche nach einem sicheren Ort für Lungs Artgenossen, für die es in der Menschenwelt keinen Platz mehr zu geben scheint. Lung setzt seine ganze Hoffnung auf den sagenumwobenen ‚Saum des Himmels'. Dort, irgendwo zwischen den Gipfeln des Himalaya versteckt, soll die ursprüngliche Heimat der Drachen liegen. Und Gilbert Grauschwanz, eine Ratte die irgendwo hier in den alten Hafenspeichern hausen soll, kennt hoffentlich den Weg dorthin. Ben hilft ihnen, Gilbert ausfindig zu machen.

Der weiß zwar ungefähr, wie man zum Himalaya kommt, aber wo der 'Saum des Himmels' genau liegt, kann auch er nicht sagen. Trotzdem wollen Lung und Schwefelfell sofort aufbrechen. Und nun traut Ben seinen Ohren kaum: Lung bietet ihm an, sie auf dieser Reise zu begleiten. Ben ahnt, daß das eine sehr lange und gefährliche Reise werden wird, aber er zögert keinen Augenblick..."

Hier die Eindrücke der Schüler:

Vanessa LO 1

Am Dienstag sind wir nach Beuel ins Theater gefahren und haben den Drachenreiter angeschaut. Es ist die Geschichte von Drachen, Kobolden und dem Jungen Ben. Gemeinsam haben sie gegen den bösen Drachen gekämpft und ihn besiegt. Ben hat Freunde und eine Familie gefunden. Es hat uns sehr gut gefallen.

Malte LO1

Wir waren im Theater, das Stück hieß der Drachenreiter. Der Drachenreiter hat mir gefallen. Und der Junge Ben, und die Drachenhöhle, das Mädchen und wie der Drache gekämpft hat. Das hat mir alles gut gefallen.

Taras, Peter, Orhan, Felix und Sarah, alle LO 2

Unser Ausflug ins Theater war sehr spannend und schön. Mir gefiel Fliegenbein am Besten, weil er so klein ist. Ich fand den Drachen Lung und den Jungen Ben cool. Ben und der Polizist haben sehr gut gespielt, sodass ich richtig lachen musste. Ich fand den Kobold lustig, wie er über die Kisten stolperte.

Anna in der Pause

Anna LO 6

Besonders gut hat uns der silberne Drache gefallen. Er glitzerte so schön und konnte Feuer spucken. Auch die Schauspieler haben super gespielt. Ihre Kostüme sahen sehr gut aus. Ben will allen Drachen aus der Höhle helfen, vor allem Lung. Bei jeder Szene wurde das Bühnenbild verändert. Währenddessen wurde laute, aber dennoch spannende Musik gespielt. Doch nicht nur die Musik war spannend, sondern das ganze Theaterstück. Wir hatten sogar unseren eigenen Platz für unsere Rollis. Wir hatten sogar eine Pause. Als wir aus dem Theater kamen war es am regnen, doch das machte uns nichts aus, denn wir waren alle noch gut gelaunt vom Theaterstück.

Anna Maria und Rebekka
voller Erwartung

Anna Maria und Rebekka LO 6

Es hat Spaß gemacht. Wir fanden es gut, dass die Drachen von Menschen geführt wurden. Die Kostüme waren schön. Schwefelfells Schminke war geil, super und schön. Die Augen glitzerten sogar. Die Musik war zum Einschlafen, weil gleichzeitig oft das Licht ausging. Wenn der Mond aufging, flog der "kleine Drache" Lung manchmal durch das Publikum. Ben und Schwefelfell haben super gespielt. Der böse Drache Nesselbrand der Goldene hat mit dem silbernen Drachen gekämpft.

Mario sehr gespannt

Mario LO 6

Mario hatte schon morgens eine gute Laune, deswegen war es nicht verwunderlich, dass ihm das Theaterstück sehr gut gefallen hat. Zunächst war Mario etwas über das neue Gebäude und die vielen Menschen verwundert und verängstigt, aber das änderte sich schnell als das Theaterstück begann. Vor allem auf große Bewegungen und laute Effekte reagierte Mario mit Begeisterung und einem lauten Lachen. Er verfolgte alle Szenen so aufmerksam wie es ihm möglich war, deshalb merkte man auch zu keinem Zeitpunkt irgendwelche Anzeichen von Langeweile. Einzig während der Pause wechselte Marios Laune kurzzeitig, aber das lag jediglich an der Tatsache, dass Mario das Stück weiterverfolgen wollte.

 

Marcel nun haben die Drachen
doch gewonnen

Marcel LO 6

Die Stimme von Benn war (nicht laut, aber) berauschend. Kiesbart war cool. Er sah so schön aus und hat witzig (schweizerisch) gesprochen. Schwefelbrand war angekettet. Das fand ich furchtbar. Ben war da auch sehr sauer. Ich habe mich erschrocken als Nesselbrand aus der Höhle kam. Ich habe mich gewundert, wie man mit denselben Sachen so viele verschiedene Bühnenbilder machen kann. Lung wurde von einem Mann geführt und gesprochen. Das hat er gut gemacht.Am Ende war alles Klasse. Alle Leute haben geklatscht. Die Schauspieler haben super gespielt. Sie haben sich alle verbeugt. Danach habe ich mir noch die Drachen angeguckt, als sie auf der Bühne lagen.

Hier einige Szenenfotos (mit freundlicher Genehmigung von Herrn Moritz Seibert , Intendant):


Zurück




ONLINE SCHULZEITUNG